„Du sagst dir einfach, dass du eine Maschine bist“ – Interview mit den Deutschen Volleyballmeisterinnen

Vor einigen Wochen haben die 12 Volleyballerinnen unserer Schule die Deutsche Meisterschaft in Berlin gewonnen. Wir von der LoNews-Redaktion hatten nun die Gelegenheit ein Pauseninterview mit den „Goldmädels“ zu führen. Warum ein Hotel kein Spielplatz ist und Volleyballerinen zur Maschine werden, erfahrt ihr hier.1. Wie viele Schülerinnen sind mitgefahren/haben gespielt und wie lange wart ihr in Berlin?

Insgesamt sind 12 Mädchen mit nach Berlin gefahren, davon durften 8 spielen, die anderen waren für den Live-Ticker, als Reserve oder als Support eingeteilt. Wir waren übrigens 5 Tage vor Ort, von Dienstag bis Samstag.

2. Wie viele Mannschaften haben teilgenommen und wie viel habt ihr vorher trainiert?

Es haben 16 Mannschaften teilgenommen, eine aus jedem Bundesland. Trainiert haben wir tatsächlich nur zwei Mal im Unterricht eine Doppelstunde.

3. Habt ihr damit gerechnet zu gewinnen?

Da wir vorher schon einige Erfolge hatten, war es unserer Meinung nach ein realistisches Ziel.

4. Welche Erfahrungen habt ihr während der Zeit in Berlin gesammelt?

Dass ein Hotel weder Disco noch Spielplatz ist (Franka van der Veer). Außerdem hat uns die Zeit mehr zusammengeschweißt.

5. Wie fandet ihr die Unterstützung unserer Schule/wie viel habt ihr davon mitbekommen?

Wir haben mitbekommen, dass uns einige Fotos und Videos verschiedener Klassen zugeschickt wurden. Außerdem hat Herr Wanke uns einige Nachrichten aus dem Lehrerzimmer vorgelesen. Wir haben uns auch über jeden neuen Zuschauer des Livestreams gefreut und über die zahlreichen Kommentare.

6. Wart ihr vor den Spielen aufgeregt/was habt ihr dagegen gemacht?

Wir waren eigentlich wenig bis gar nicht aufgeregt. Man redet sich dann zum Beispiel ein, dass man das kann. Du sagst dir einfach, du bist eine Maschine! (Hannah Theis). Wenn man aufs Spielfeld geht, legt sich die Aufregung sowieso.

7. Rechnet ihr euch jetzt auch Chancen beim Showwettkampf „Beacher vs. Teacher“ aus?

Die Frage ist doch, ob die Lehrer sich überhaupt Chancen ausrechnen! Wir sind auf jeden Fall gut vorbereitet und guter Dinge. Wir haben uns auch schon einen Wetteinsatz überlegt;-)

Die Spielerinnen und Trainer (siehe Beitragsbild von links nach rechts) : Thorsten Wanke, Hannah Theis, Lena Wortmann, Eva Hollmann, Franka van der Veer, Amelie Heymer, Laura Schlautmann, Oceane Potthoff, Julia Gahl, Flora Schwöppe, Melina Heitkötter, Hannah Övermeyer, Marie Kolkmann, Hannah Spahn

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.