Auch spicken will gelernt sein!

Heute für euch, die Top fünf der gerissensten Spicker in der Schule. Wir haben uns in Funk und Fernsehen schlau gemacht und präsentieren hier die unserer Meinung nach ausgefallensten Tricks der Schüler!

5. Der Fingernagel-Spicker: Dafür muss man sich lange Fingernägel machen lassen oder man lässt sich sie einfach wachsen. Leider passen nur zehn Vokabeln unter die Fingernägel.

4. Der Smartphone-Spicker: Wenn man diese Variante nutzen will, braucht man zwei Smartphones. Das eine Handy gibt man dem Lehrer und das andere steckt man z.B in einen Kakaodrink. Vor der Arbeit muss man nur noch das Lernmaterial abfotografieren und hoffen, dass der Akku nicht alle ist.

3. Der Bierdeckel-Spicker: Dafür braucht man einen Bierdeckel, eine Reißzwecke, einen Stift und ein Blatt Papier. Auf das Blatt schreibt man die Infos, die man benötigt. Dann sticht man mit der Reißzwecke durch den Bierdeckel und durch das Blatt Papier, sodass es am Tisch fest gemacht ist. Wenn man davon etwas benötigt, muss man es zu sich hinschieben und kann spicken.

2. Der Basecap-Spicker: Dieser Spicker funktioniert nur zu zweit. Jeder braucht eine Basecap, sodass man einfach miteinander Kontakt aufnehmen kann (z.B. durch besonderes Berühren der Cap). Außerdem muss man eine Zeichensprache zur Verständigung untereinander kennen. Also ist es Teamwork.

…Und nun unsere Nummer eins:

1. Der Pflaster-Spicker: Dafür benötigt man ein großes Pflaster, auf das man etwas auf die Rückseite schreibt. Unauffällig kann man hier hin und wieder drunter schauen 😉

« »

© 2018 LoNews. Theme von Anders Norén.