Jeden Freitag nicht zur Schule gehen: klingt nicht schlecht, oder?! Genau das machen zurzeit viele Schüler und Studenten. Mit Sprüchen wie „We have no planet B!“ oder „Wir wollen keine schwarze Zukunft!“ gehen sie auf die Straße, um zu protestieren. Aber wofür?

Es geht darum freitags für eine bessere Zukunft zu streiken. Dazu zählt zum Beispiel der frühzeitige Kohleausstieg und die Zwei-Grad-Erwärmung der Erde. Doch ist das überhaupt erlaubt? In Deutschland hat man das Recht, demonstrieren gehen zu dürfen, aber auch die Schulpflicht. An manchen Schulen wird dieses Projekt unterstützt, an anderen ist die Initiative verboten. Trotz allem: die jungen Menschen in über 30 deutschen Städten (darunter auch Münster) nehmen die Fehlstunden gerne in Kauf. Bei uns gilt: unentschuldigt bekommt man eine 6 für die jeweilige Stunde, aber trotzdem: etwas Schlechtes ist es sicherlich nicht. Aber was sagen die Politiker dazu, um die es ja eigentlich geht? Hier spalten sich die Geister: FDP-Chef Christian Lindner kritisiert die Proteste während der Schulzeit.

Ich finde politisches Engagement von Schülerinnen und Schülern toll. Von Kindern und Jugendlichen kann man aber nicht erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen. Das ist eine Sache für die Profis.

Christian Lindner, Twitter

Im Gegensatz zu Angela Merkel:

Ich ünterstütze sehr, dass Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gehen und dafür kämpfen.

Angela Merkel

Und was sagt ihr dazu?

Ich finde es gut, dass sie (Anm. die Demonstranten) das machen, aber selber würde ich nicht zur Demonstration gehen.

Noah, 8c

Ich würde nicht hingehen (Anm. zur Demonstration), und ich finde es unnötig, dass sie (Anm. die Demonstranten) das in der Schulzeit machen.

Aleksi, 7c

Außerdem haben wir Caja und Pia aus der EF getroffen, die schon bei Fridays for future dabei waren:

Caja (links) & Pia (rechts)

Warum geht ihr zu Fridays fot future?

Wir wollen ein Zeichen setzen, dass es nicht in Ordnung ist, dass die Politiker nichts oder nur wenig machen. Wir wollen außerdem zeigen, dass jeder etwas bewirken kann, was die (Umwelt-)Politik betrifft, auch wenn man noch nicht wählen kann. Und wir wollen natürlich auch etwas für den Umweltschutz tun.


Caja & Pia


Unterstützen eure Eltern das?

Caja: Sie sagen, dass es meinen Sache ist, schreiben mir aber keine Entschuldigung

Pia: Solange meine Noten nicht darunter leiden, ist es für sie in Ordnung, eine Entschuldigung schreiben sie mir aber auch nicht.


Caja & Pia

Was für Strafen bekommt ihr in der Schule?

Man bekommt für die Stunde eine 6, und dazu noch unentschuldigte Fehlstunden.

Caja & Pia

Was  sagen eure Lehrer dazu?

Privat unterstützen viele Lehrer die Demonstrationen, allerdings geben sie auch dann für die Stunde eine 6. Das müssen sie nun mal machen.

Caja & Pia

Wie motiviert ihr andere Leute?

Wir erzählen, wie das auf der Demo ist, was die Folgen des Klimawandels sind und auch was passiert, wenn wir nichts tun.

Caja & Pia

Wie reagieren Freunde, Bekannte oder Mitschüler daruaf, das ihr demonstrieren geht?

Das ist ganz unterschiedlich. Manche unterstützen uns dabei wirklich, andere sind nicht so begeistert. Denen erklären wir dann aber meistens, worum es geht, warum wir das machen… Dadurch ändern sie dann teilweise ihre Meinung.

Caja & Pia

Was tut ihr im Alltag für den Klimaschutz?

Wir sind beide Vegetarier, denn Fleisch ist ein edles Produkt. Außerdem fahren wir, wenn es geht, mit dem Fahrrad oder Zug anstatt mit dem Auto. So bleibt unser CO²-Verbrauch etwas geringer.

Caja & Pia

Wie bereitet ihr euch auf die Demos vor?

Man kann Seiten auf Instagram folgen, oder wie wir in eine Whats-App-Gruppe von der jeweiligen Stadt (zum Beispiel Münster) eintreten, und natürlich muss man vorher Schilder basteln, wenn man kein Schild von der Organisation nehmen möchte.

Caja & Pia

Auf welchen Demos wart ihr schon?

Wir waren bis jetzt in Münster, allerdings nur, wenn es keine Klausuren gibt.

Caja & Pia

Was ist mit dem Unterrichtsstoff?

Der wird nachgearbeitet, wie wenn man krank ist.

Pia

Wie lange wollt ihr demonstrieren gehen?

Bis etwas gemacht wird, beziehungsweise bis sich die Aktion auflöst, was aber wahrscheinlich nicht passieren wird.

Caja und Pia

Wie lange dauern die Demonstrationen?

Unterschiedlich, meistens so um die 2 Stunden.

Caja & Pia

Was sagt ihr zu dem Vorwurf „Das sind nur Schulschwänzer!“?

Das ist falsch, denn wir wollen wirklich was verändern. Außerdem arbeiten wir alles nach.

Caja & Pia

Was war das für ein Gefühl bei eurer ersten Demo?

Es war wirklich cool, denn alle 1000 Menschen, die da waren, wollten dasselbe!

Caja & Pia

Welche Reaktionen erlebt ihr während der Demonstration?

Generell viele Postitive, auch bei schlechtem Wetter, bzw. Regen. Es gibt aber immer Leute, die dagegen sind.

Caja & Pia

Sind eher jüngere oder ältere Jugendliche dabei?

Man sieht eher etwas ältere Jugendliche.

Caja & Pia

Was würde passieren, wenn ihr nicht demonstrieren würdet?

Es würde zu wenig Aufmerksamkeit geben, das Zwei-Grad-Ziel würde wahrscheinlich nicht erreicht werden. Es würde also in die falsche Richtung gehen, als hätten wir alle vergessen, dass es Fridays for future gibt.

Caja & Pia

Was ratet ihr Leuten, die noch nicht richtig überzeugt sind?

Sie sollen es einfach mal ausprobieren, denn die Erfahrung ist es wert.

Caja & Pia


Was wünscht ihr euch für die Zukunft?

Mehr Leute sollen sich bewusst machen, was Klimawandel ist und wie wichtig Klimaschutz ist. Das sollte auch für jüngere Kinder gelten.

Caja & Pia

Zu dem Thema Fridays for future gibt es viele unterschiedliche Meinungen, aber eins ist klar: Man kann auch auf anderen einfacheren Wegen etwas für die Umwelt tun. Man kann zum Beispiel:

  • Das Fahrrad statt dem Auto nehmen
  • Lange Strecken lieber mit dem Zug fahren
  • Nicht fliegen
  • Auf Plastik achten
  • Keine zusätlichen Plastikverpackungen nutzen
  • Müll richtig trennen
  • Sachen wiederverwenden
  • Wasser sparen
  • Weniger Lebensmittel wegschmeißen
  • Strom sparen
  • Heizenergie sparen

Solange jeder etwas für die Umwelt tut, egal ob es eine Demonstration oder eines der obengenannten Dinge ist, können alle zusammen etwas Großes bewirken.

Von Hanna und Laura