Lebenslücken- brasilianisches Theater an der Loburg

Die Loburg bekommt am 21.9. Besuch aus Brasilien. Die Theatergruppe Viva Verde, sieben Jugendliche und ihre zwei Leiterinnen, spielen für die 7. bis 9. Klassen das Stück Lebenslücken in der 8. und 9. Stunde.

Sie beschreiben das Leben einer brasilianischen Landarbeiterfamilie, das sowieso schon nicht leicht ist. Als dann aber der Vater plötzlich stirbt, die Ernte wegen Wassermangel nur sehr schlecht ausfällt und die Mutter  wieder schwanger ist, sind die Kinder verzweifelt. Sie entscheiden sich zu einem sehr mutigen aber auch gefährlichen Schritt – sie verlassen ihr Zuhause und gehen in eine größere Stadt, um dort ihr „Glück“ zu suchen.

Erst einige Jahre später können sie zurückkommen, um ihre Mutter und ihren kleinen Bruder zu besuchen. Sie haben viel zu erzählen, schließlich war es nicht leicht, sich alleine durchzuschlagen. Sie waren ja auch noch Kinder.

Solche Geschichten sind nicht selten in Brasilien. Korruption in der Politik, sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen, das Leben auf der Straße, der Kontakt zu Drogen und auch Sklavenarbeit sind dort ganz normal. Das Stück Lebenslücken beschreibt diese Dinge und zeigt wie Kinder in Brasilien teilweise aufwachsen müssen.

Aber die Geschichte ist nicht nur traurig! Im Gegensatz zu diesen negativen Sachen stehen z.B die schönen Erinnerungen die, die Heimgekehrten mitgebracht haben und kulturelle Musik und Tänze, die im Theater vorgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.