Warum feiern wir eigentlich den Nikolaustag?

Auch dieses Jahr schlüpften am 6.12. wieder unzählige alte Männer in Nikolauskostüme und erfreuten die kleinsten unter uns mit ihren Auftritten in Klassen- oder Wohnzimmern. Auch gab es wie jedes Jahr Mengen an Schokoladennikoläusen, Mandarinen und Nüssen in den Stiefeln und hier und da sogar noch mehr kleine Geschenke. Aber warum feieren wir den 6. Dezember?

Der Heilige Nikolaus wurde 280 n. Chr. in Myra einer Stadt in der heutigen Türkei geboren, wann er starb ist nicht genau überliefert worden, wahrscheinlich 365 n. Chr. Sein Todestag ist jedoch bekannt und zwar starb er am 6. Dezember. Deshalb feiern wir am 6. Dezember den Nikolaustag. Er ist schon mit 19 Jahren zum Priester geweiht worden. Später war er Bischhof von Myra und Abt des Klosters Sion. Er erbte als Sohn reicher Eltern ein großes Verögen. Sein Hab  und Gut verteilte unter den Armen, auch als er um 310n. Chr. während der Christenverfolgung in Gefangenschaft geriet. St.Nikolaus war der Überlieferung nach ein barmherziger und nächstenliebender Mensch. Viele Legenden handeln von den Taten des Bischhofs. Diese Legenden machten den Nikolaus zum wohl bekanntesten und beliebstesten Heiligen des Christentums. Im Jahr 1222 wurde Nikolaus von Myra im Konzil von Oxford heilig gesprochen und wurde zum Schutzpatron der Kinder und der Armen ernannt. Eigentlich wurden die Kinder am 6. Dezember beschert, aber die Bescherung wurde in Deuschland schnell auf den 24. Dezember verlegt. In manchen Ländern ist dies aber so geblieben. Heute ist der Nikolaustag ein wichtiger Bestandteil der Adventszeit.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.