Die neuen Whiteboards inklusive Beamer und Lautsprecher-Boxen sind seit kurzem in einigen Räumen der Loburg zu finden.

Nach und nach werden die Whiteboards nun in den verschiedenen Räumen angebracht. Viele Klassen konnten sie sogar schon ausprobieren. Um genaueres über die Whiteboards und dessen Vorteile herauszufinden, haben wir ein Interview mit Herrn Folker geführt, welcher mitverantwortlich für die Beschaffung der Whiteboards ist.

LoNews: In welchen Räumen werden die Whiteboards in der Zukunft noch zu finden sein?

Herr Folker: In Zukunft sollen die Whiteboards überall an der Schule angebracht werden. Allerdings ist die Reihenfolge in der das passieren soll noch nicht genau bekannt. Beim Turmbau steht es zum Beispiel noch nicht ganz fest, wann er mit Whiteboards ausgestattet werden soll. Sollte die Sanierung des Turmbaus schon sehr bald erfolgen, dann werden die Whiteboards erst danach angebracht. Sollte es aber noch einige Zeit dauern, dann auch schon vorher. Bisher gibt es übrigens 14 Whiteboards an der Loburg.

LoNews: Und was ist der größte Vorteil der Whiteboards?

Herr Folker: Meiner Meinung nach ist das beste an den Whiteboards, dass man ein vom Schüler bearbeitetes Arbeitsblatt auf der Tafel korrigieren kann ohne das man auf das Blatt selber schreiben muss.

Da die neuen Beamer an den Whiteboards befestigt sind, kann man die Whiteboards auch verschieben und das angezeigte Bild verschiebt sich mit dem Whiteboard zusammen. So ist es möglich die Arbeitsblätter der Schüler auf den Whiteboards zu korriegieren.

LoNews: Gibt es denn auch Nachteile oder gab es sogar schon Probleme seitdem es die Whiteboards gibt?

Herr Folker: Der größte Nachteil ist, dass die Stifte für die Whiteboards natürlich umweltschädlicher sind als normale Kreide, allerdings kann man die Stifte im Lehrerzimmer wieder neu auffüllen.

LoNews: Wir haben gehört das manchmal Rückstände von den Stiften an den Whiteboards bleiben.

Herr Folker: Das stimmt, allerdings überlegen wir noch wie man die Whiteboards in Zukunft besser und nachhaltiger reinigen kann.

LoNews: Wieso sind es „nur“ Whiteboards geworden und keine Smartboards, die ja auch eine Touch-Funktion hätten?


Herr Folker: Die Whiteboards kann jeder Lehrer nutzen, auch die Lehrer die sich nicht so gut mit Technik auskennen. Es ist im Vergleich zu vorher also nicht schwieriger geworden. Außerdem kann es mal passieren, dass die Technik der Smartboards ausfällt und dann könnte man sie erstmal gar nicht benutzen. Bei den Whiteboards ist das nicht so.

LoNews: Vielen Dank für das informative Interview Herr Folker!